News

 

Neue Rennserie bestätigt - Pre-66 Grand Prix Cars
Neue Rennserie bestätigt - Pre-66 Grand Prix Cars

Es gab eine Zeit in der Formel 1, in der Nationalstolz und Farben das Erscheinungsbild der Rennwagen bestimmten und nicht Sponsorendeals im Wert von zig Millionen Pfund - das ist die glamouröse Zeit der Grand-Prix-Autos der 50er und 60er Jahre, die der Pre-66 Grand Prix Cars feiert. 

Die Geschichte der Grand-Prix-Autos vor 1966 lässt die großen Rivalitäten von fünf Jahrzehnten wieder aufleben, von den handwerklich gefertigten zweisitzigen Bugattis der 1920er Jahre bis zu den exquisiten 1,5-Liter-Zigarrenröhren" der Jahre 1961-65. Auch die Kämpfe zwischen Autos mit Kompressor- und Saugmotoren bei der Geburt der Formel-1-Weltmeisterschaft 1950 und die darauf folgende 2,5-Liter-Ära, in der neuartige Chassis mit Motoren hinter den Fahrern zum Einsatz kamen - eine Entwicklung, die von der Auto Union vor dem Krieg vorangetrieben wurde - werden dargestellt. 

Die Pre-66 Grand Prix Cars zelebrieren Geschichte und technische Innovation und bringen neuen Generationen von Motorsportfans die Vergangenheit näher. Sie konzentrieren sich auch auf die heroischen Fahrleistungen von William Grover Williams, Tazio Nuvolari, Giuseppe Farina, Alberto Ascari, Juan Manuel Fangio, Stirling Moss, Mike Hawthorn, Jack Brabham, den Hills (Phil und Graham), Jim Clark und John Surtees in Grands Prix, die oft über drei Stunden ausgetragen wurden. 
 
Die Autos, die bei der Austrian Historic antreten, müssen von der Art sein, wie sie bei den Grand Epreuve-Rennen eingesetzt wurden - Autos mit Frontmotor vor 1961 und Autos mit Heckmotor vor 1966 - vor der Aerodynamik, als Grip, Leichtigkeit und das Können des Fahrers entscheidend waren. 

Zu den Autos, welche bei der Austrian Historic am Red Bull Ring erwartet werden können, gehören: BRM, Cooper, Ferrari, Lotus, Maserati.

zurück